Unser Aids

Erinnerungsbuch

Hannes Pähler

Hannes Pähler organisierte zum Welt-Aids-Tag 1990 die Plakataktion Bekämpft Aids nicht Menschen mit Aids und beteiligte sich intensiv an den zum Teil heftig geführten Debatten über HIV und Aids. Wenige Monate vor seinem Tod war er als Bewohner der zu dieser Zeit von der ÖVP unter ihrem Bezirksvorsteher Kurt Pint (ihn ehrt heute ein Platz vor der Gumpendorfer Pfarrkirche) heftig bekämpften Rosa Lila Villa von der Grünen Alternative zum Bezirksrat gewählt worden. In tamtam 10/1991 begründete er sein Engagement mit den Worten: “Weil uns die Zeit zu brisant ist, um zu schweigen. Weil uns die Zeit zu gefährlich ist, um nichts zu tun und zuzusehen. Weil uns die Zeit zu sehr drängt, um abzuwarten, müssen wir dabei sein, um unser Mitbestimmungsrecht zu verwirklichen. Wer nicht sieht, dass Rassismus und Sexismus um sich greifen, der Ausländerhass immer brutaler wird, Minderheiten gefährdet sind, ist nicht kurzsichtig, sondern blind. Wir wollen uns nicht länger für blöd verkaufen lassen und uns gegen Vorurteile, gegen Homosexuellenhetze jeglicher Art und gegen den aggressiven konservativen Trend wehren.”

Foto: Robert Newald

Todesanzeige_zugeschnitten