Unser Aids

Meilenstein

Erster Life Ball

Bereits 1992 hatte Gery Keszler mit seinem Freund Torgom Petrosian den Verein Aids Life gegründet. Nachdem Petrosian an Aids erkrankte, wurde die Idee zu einem Charity Event geboren, denn die soziale Lage Vieler an Aids Erkrankter war ausgesprochen trist. Oft wurden sie aus einem erst jungen Erwerbsleben gerissen, Familien und Freund_innen ließen sie im Stich, die sozialen Netzwerke rissen. Gery Keszler fand in Bürgermeister Helmut Zilk einen Partner für seine Idee der Erneuerung der altehrwürdigen Wiener Balltradition mit der bis heute geübten Mischung aus Modeschau und schriller Party.

Der erste Life Ball war ein Wagnis. Auch viele schwule Männer hatten grundsätzliche Berühungsängste mit HIV/Aids. Am liebsten wollte man die Bedrohung aus seinem Umfeld verdrängen. Eine Woche vor dem Ball waren erst 150 Karten verkauft. Schlussendlich lockte aber doch die sexy Modeschau von Stardesigner Thierry Mugler und Promis wie Alfons Haider, Vivienne Westwood oder das Modell Helena Christensen die Menschen ins Rathaus, sodass der erste Life Ball einen Reinerlös von fast einer Million Schilling (heute ca. € 72.000,-) für die Unterstützung der Aidshilfe erwirtschaftete.

Es sollte Torgom Petrosian einziger Life Ball bleiben, aber nicht der letzte, denn obwohl Gery Keszler eigentlich nur einen Event machen wollte, gab er seinem Freund auf dessen Sterbebett das Versprechen, ein da capo zu organisieren -eines das bis heute andauert.

 

1993-05-29 Life Ball 1